Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Reifenkennzeichnung: Reifengröße, Speedindex und Lastindex

Wie gut wissen Sie eigentlich über Ihre Reifen Bescheid? Informationen zu Ihren Autoreifen finden Sie natürlich im Fahrzeugschein und der Übereinstimmungsbescheinigung („Certification of Conformity/CoC“). Viele wichtige Informationen können Sie aber auch direkt vom Reifen ablesen. Denn in der Reifenflanke sind die wichtigsten Kenndaten des Reifens eingelassen.

Reifengröße – Höhe und Breite


Die erste Zahl gibt Auskunft über die Breite Ihres Reifens. Die Reifenbreite wird gemessen in Millimetern. Lautet die erste Kennzahl also zum Beispiel „235“, hat der Reifen eine Breite von 235 Millimetern bzw. 23,5 Zentimetern. Bei der darauffolgenden Zahl handelt es sich um das Höhen-Breiten-Verhältnis. Bei dieser Kennung handelt es sich um eine Prozentangabe, die die Reifenhöhe im Vergleich zu der Reifenbreite beziffert. Ist die zweite Zahl also eine „65“, entspricht die Reifenhöhe 65 Prozent der Reifenbreite.

Reifen - Bauart und Felgen


Auf die ersten beiden Kennzahlen folgt in den meisten Fällen das Kennzeichen „R“. „R“ steht dabei für „Radial“ und ist die am häufigsten vorkommende Reifenbauart. In seltenen Fällen kommen auch andere Kennzeichen vor. Reifen von einigen Oldtimern etwa tragen ein „D“ an der Reifenflanke. Notlaufreifen sind ebenfalls speziell gekennzeichnet wie etwa „ROF“, eine Abkürzung für „RunOnFlat“ steht. Auf die Kennzeichnung der Reifenbauart folgt die Kennzeichnung Felgendurchmesser. Der Durchmesser wird radial von Felgenrand zu Felgenrand gemessen und in den meisten Fällen in Zoll angegeben. „20“ steht dementsprechend für einen Felgendurchmesser von 20 Zoll.

Lastindex und Speedindex


Der Lastindex ist auch als Loadindex, Tragfähigkeitsindex oder als Traglastzahl bekannt und beziffert die maximale Belastbarkeit des Reifens. Wichtig: Dieser Wert gilt bei einem Luftdruck von 2,5 bar und gibt dabei die Maximalbelastung eines einzelnen Reifens an. Auf den Lastindex folgt der Speedindex. Dieses Geschwindigkeitssymbol gibt an, mit welcher Maximalgeschwindigkeit der Reifen gefahren werden darf. So bedeutet ein T zum Beispiel, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens 190 km/h entspricht.
Darüberhinaus finden sich noch weitere Kennzeichen, wie etwa die Laufrichtung des Reifens oder die DoT-Nummer, deren Bedeutung wir unter anderem hier erläutern. Sie sehen also, dass Sie viele wichtige Informationen mit einem Blick auf die Reifen Ihres Wagens erhalten. Bei Fragen rund um Ihre Reifen können Sie sich gerne jederzeit an Premio Reifen + Autoservice wenden.